Ziele und Inhalte

…der „männlichen Pädagogik zur haltgebenden Orientierung“

Erlebte Defizite werden von Jungen eher als persönlicher Fehler denn als typisch für die ihnen zugedachten Verhaltensweisen und Eigenschaften gesehen. Männer erleben sich als individuelle Wesen, die individuell versagen. Sie suchen deshalb individuelle Lösungswege, scheitern dabei aber häufig und verstärken so eher noch das dysfunktionale männliche Verhalten.
Das Erleben von Versagen ist aber nicht nur ein Problem des einzelnen, sondern Teil männlicher Erfahrungen. So betrachtet, muß es nicht vor anderen, also den “richtigen”, scheinbar nie versagenden Männern vertuscht werden, sondern kann als normaler Bestandteil erfahren werden.
Die Einbeziehung und Wahrnehmung des geschlechtertypischen Sozialisationsdrucks erweist sich in der Arbeit als sehr erfolgreich.
Man muß in der Jungenarbeit davon ausgehen, daß Jungen in der Regel sehr wenig geübt sind, ihre eigene Geschlechterrolle als Teil ihrer Identität zu erleben. In der Arbeit mit Jungen muß stärker noch als bei den Mädchen am Anfang eine Sensibilisierung für das eigene Geschlecht geschaffen werden. Das vordringliche Ziel unserer Arbeit ist also, den Jungen bewußtzumachen, welche Auswirkungen ihr eigenes zum Teil gewalttätiges Verhalten für sie, für andere Jungen und auch für Mädchen und Frauen hat.
Die Jungen erfahren, daß ihr Rollenscheitern nicht ein individuelles Versagen ist, sondern daß fast alle Jungen diese Probleme haben.

Auf dieser Grundlage kann der Boden für eine Erweiterung des Selbstkonzeptes der Jungen mit positiven männlichen Eigenschaften, Emotionalität und Verhaltensweisen durch das Infragestellen in ihrer Absolutheit überzogener traditioneller “Männlichkeitstugenden” bereitet werden.
Unsere Jungenarbeit ist daher parteilich: Wir solidarisieren uns als Männer mit den Problemen der Jungen.
Wir bieten ihnen eine Orientierung durch transparente Präsenz, entsolidarisieren uns aber in jedem Fall eindeutig von gewalttätigem Verhalten.

Auf der Ebene der Wissensaneignung lassen sich folgende Ziele beispielhaft benennen: